Räume beeinflussen Menschen und Menschen gestalten Räume. Genau diese Wechselwirkung fasziniert Holger Beisitzer an der Innenarchitektur. Bei allem Pragmatismus schätzt er die kunstvolle Seite seines Berufes. Daher studierte der begeisterte Wahl-Berliner zusätzlich Kunst im öffentlichen Raum und nimmt auch immer wieder an Wettbewerben zu Kunstprojekten teil. Ihn freut es, wenn Alt und Neu so gut zusammenwirken wie im umgebauten Neuen Museum.

„Der Architekt, der mich am meisten beeindruckt hat, ist Frank O. Gehry. Er hat neue Maßstäbe gesetzt und räumliche Dimensionen verändert.“


Werdegang:
seit 2005 Freischaffende Tätigkeit für raumdeuter, Entwürfe und Projektleitung 2003-2005 Aufbaustudium "Master of fine Art" an der Bauhaus Universität Weimar mit Gastsemester an der Glasgow School of Art 2003 Mai-Juli: Praktikum bei Leeser architects, New York, www.leeser.com; 5. Preis beim Hettich-Design-Award 2002 Kunstpreis der Kliniken Bergmannstrost, Halle; Entwurf der Internetseite www.zyklon-b.info zur Erinnerung an die Herstellung von Zyklon-B in der Stadt Dessau, Ankauf durch die Stadt 2001 dreimonatiges Praktikum bei Inges Idee (Kunst am Bau) in Berlin, seitdem freie Mitarbeit, www.inges-idee.de 1997-2003 Studium im Fachgebiet Innenarchitektur an der Burg Giebichenstein Hochschule für Kunst und Design Halle, Abschluss als Diplom-Ingenieur Fachrichtung Innenarchitektur 1996-97 Praktika in verschiedenen Handwerksbetrieben

030 - 616 52 852
English
Google +