Inga Ganzer mag den Umgang mit Materialien, Farben und Texturen. Übergreifende Konzepte, die bestehende Architektur und Gärten einbeziehen, faszinieren sie ebenso wie der Gedanke, historischen Baubestand mit modernen Innenräumen zu kombinieren. Neben ihrem theoretischen Forschungsfeld der Bau- und Kunstgeschichte interessiert sich Inga Ganzer für traditionelle japanische Kultur. Im eigenen Vierseithof probiert die Mutter von drei Kindern historische Techniken und natürliche Baumaterialien aus.

„Mich fasziniert die Umbruchstimmung der Jahrhundertwende. Aus dem Spannungsfeld von Traditionen und Individualismus wuchs die Sehnsucht nach einem zeitlosen Stil.“


Werdegang:
seit 2004 wechselnde Lehraufträge an der Burg Giebichenstein Halle, Wentworth Institute of Technology Boston, Hochschule Anhalt Dessau und BAU International Berlin 2014 Promotion zum Dr. phil. (Kunstgeschichte) an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg bei Prof. Dr. Olaf Peters, Thema: Japanrezeption in der Innenraumgestaltung 2009 Studienreise nach Japan mit einem Reisestipendium der Humboldtstiftung seit 2005 Freischaffende Tätigkeit für raumdeuter, Entwürfe und Projektleitung 1997-2003 Studium im Fachgebiet Innenarchitektur an der Burg Giebichenstein Hochschule für Kunst und Design Halle, Abschluss als Diplom-Ingenieurin Fachrichtung Innenarchitektur 1996-1997 Praktikum in einer Möbeltischlerei 1995-1996 Studium der Kunstgeschichte und Au pair-Tätigkeit in Leeds/UK

030 - 616 52 852
English
Google +