Auftraggeber: Notar T. Heintze

Standort: Luckenwalde

Zeitraum: 2017-2019

Fläche: 160m²

Themen:
Neustrukturierung
Vertraulichkeit
Barrierefreiheit

Seriös und zeitgemäß – ein Notariat zieht um

Neustrukturierung von Büroräumen nach der Entkernung einer Gewerbefläche

Für den Umzug des Notariats in eine ehemalige Bankfiliale wurde die Fläche vollständig entkernt und neu strukturiert. Unter anderem wurden Sanitärräume vollkommen neu angelegt, eine Treppe ins Obergeschoss entfernt, und auch der Estrich musste erneuert werden.
Die Grundrisskonzeption ermöglicht die strikte Wegetrennung zwischen internen Abläufen und Mandantenbetreuung. Besonderes Augenmerk wurde auf die akustische Diskretion gelegt – Wände, Türen und eigens angefertigte Glastrennwände und Oberlichter besitzen eine hohe Schallschutzqualität. Sämtliche Decken sind schallschluckend ausgeführt. Dem jungen Notar war ein zeitgemäßes und dabei repräsentatives und lange gültiges Gestaltungskonzept wichtig. Warme Töne der Wände und des Bodens werden kräftig kontrastiert von dunklen Profilen, Fußleisten und Farbfeldern über den Türen sowie schwarzen Leuchten. In den Sanitärräumen begrüßt den Nutzer ein frischer Farbakzent.

Möblierung: TAIYO Jürgen Heintze; Fotos: Emmanuel Decouard