Renovierung und Neuordnung einer Büromietfläche mit kommunikativer Flurzone (2019-21)

bwd    1/7  fwd

Knapp 400 Quadratmeter Bürofläche in Mitte galt es für die nächsten Jahre aufzufrischen und die Kommunikation unter den Mitarbeitenden zu erhöhen. Mehrere Gesellschaften teilen sich die Fläche mit dem Hauptmieter, der Deutschen Gesellschaft für Kinder- und Jugendmedizin, DGKJ. Vielseitig und vielfarbig mit einer klaren Arbeitsatmosphäre sollten sich die Räume nach der Umgestaltung präsentieren.
Der großzügige innenliegende Eingangsbereich mit langem Flur wurde durch helle und dunkle Teppichbereiche zoniert. Stehtische mit Barhockern in leuchtendem Blau und hochgeschlossene Sofas in Rot und Grün bieten verschiedene Möglichkeiten des informellen Austauschs. Eine Bordüre mit der Anmutung eines farbigen Strichcodes symbolisiert Vielfalt und verbindet alle Bereiche.  Zeitweise dient die zentrale Fläche für Caterings und Pausen, wenn der Sitzungsraum genutzt wird. In diesem zeigt die Skyline auf der Fototapete, wo man sich befindet. Die in die Rasterdecke eingelassene Lichtschiene ist dimmbar und lässt den Beamer ungehindert auf die Wand projizieren.
In den Büroräumen setzen Bürodreh- und Besucherstühle Akzente in Petrol. Hinter jedem Schreibtisch hängt ein Magnetwhiteboard auf einem grün getönten Farbfeld. Zwei der sehr großen Büros wurden mittels eines Raum-im-Raum-Kubus für ungestörte parallele Nutzungen ertüchtigt.
Die Teeküche liegt offen am Ende des Flures. In kräftigem Hellblau bietet sie auf engstem Raum alle wichtigen Funktionen und ausreichend Stauraum. Hier wechselt der graue Teppich in gleichfarbiges Linoleum.

Fotos: Ines Grabner www.ines-fotografie.berlin

 

030 - 616 52 852
English
Instagram